#DeinWeg: Das ist unsere Jury 2018

2018-12-07T11:53:53+00:007. Dezember 2018|Award|

Kommenden Sonntag (9. Dezember 2018, 23:59 Uhr) endet die Bewerbungsfrist für den fünften #DeinWeg-Award. Einige der bis heute eingereichten Geschichten sind bereits online, und wir sind gespannt, welche noch folgen werden. Aus allen Teilnehmern wird unsere unabhängige Jury im Januar die 20 Favoriten fürs Onlinevoting benennen. Hier die Kurzvorstellung unseres Juroren-Teams.

 

Auto-Diva Nicole Y. Jodeleit

Nicole Y. Jodeleit

Nicole Y. Jodeleit startete vor 12 Jahren ihre Karriere als Freiberuflerin für Websites und Online-Kommunikation. Seit 2007 beschäftigt sie sich verstärkt mit Tech-Themen, Social Media und pflegt ihren eigenen Webserver. Sie legt Wert auf gutes Networking, hält Vorträge, gibt Workshops und für die Corporate Blogs ihrer Kunden verfasst sie Artikel zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten – von Cybersecurity bis zu HR-Themen. Auf »Auto-Diva« geht sie seit 2010 ihren beiden ganz persönlichen Interessen nach: Autos und die Mobilität der Zukunft. Nicole Y. Jodeleit ist von Anfang an Jurymitglied bei #DeinWeg.

 

Marc Müller: Stadtführer in Hamburg

Marc Müller

Der gelernte Bankkaufmann und Fremdsprachenkorrespondent zog nach zwölf Jahren arbeiten in Trier und Luxemburg nach Hamburg. Dort wurde der begeisterte Stadtbegeher vom Hobby- zum professionellen Stadtführer. Mit seinem Unternehmen marcmueller – your guide in Hamburg bietet er exklusive Touren durch die Hafenstadt – für Privatpersonen und Firmen. Zudem unterstützt er tatkräftig den Tourismusverband Hamburg: in den Ausschüssen »Service« sowie »Kultur und Veranstaltungen« und als Kassenprüfer. Er ist Geschäftsführer der IG St. Pauli, Präsident des Lions Clubs St. Pauli und Mitglied und Kassenprüfer im Skal Club International Hamburg. Zudem gehört er zum Tourismusausschuss der Handelskammer Hamburg. Beim #DeinWeg-Award ist Marc Müller ist Jurymitglied der ersten Stunde.

 

Reise- und Genussbloggerin Vielweib on Tour

Tanja Neumann

Tanja Neumann ist am schönen Niederrhein zu Hause. Von dort schwirrt die leidenschaftliche Bloggerin immer wieder zu neuen Reisezielen aus, um Landschaft, Essen und die Menschen vor Ort näher kennenzulernen und anschließend auf ihrem Blog darüber zu berichten. Beim Food Blog Award 2015 erhielt sie dafür die Silbermedaille in der Kategorie »Bester Blog Kulinarische Events«. Für die Projektleiterin & Referentin Internet/Multimedia bei der IHK Mittlerer Niederrhein bedeutet das die perfekte Auszeit und Inspiration neben ihrem Job. Dort hat die »nicht digital Native, aber always on«-Kommunikationswissenschaftlerin bereits viele spannende Formate rund um die Digitalisierung initiiert. So etwa das Tourismuscamp Niederrhein und den IHK@ward.

 

Leichtathlet und »Mutmotivator« David Behre

David Behre

Der 31-jährige Profisportler schoss 2016 bei den Paralympics in Rio über das selbst gesetzte Ziel hinaus, als er neben der Goldmedaille auch noch Silber und Bronze abräumte. In seiner Biografie hat David Behre die bewegende Geschichte festgehalten, die ihn auf ungeahnte Weise zum Weltklassesport führte. »Sprint zurück ins Leben« erzählt vom Unfall des damals 20-Jährigen, bei dem er beide Unterschenkel verlor. Da David Behre aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig der Zuspruch anderer in Krisensituationen ist, arbeitet er neben seiner Karriere als Sportler auch als Motivationstrainer. Zudem unterstützt er Menschen, die Ähnliches wie er erlebt haben, und engagiert sich für die Inklusion behinderter Menschen.

 

Moderator und Fußballexperte Gerhard Delling

Gerhard Delling

Über dieses Jury-Mitglied muss man nicht viele Worte verlieren. Wer sich für Fußball interessiert, kennt den sympathischen Sportjournalisten aus unzähligen Länderspiel-Moderationen und der ARD Sportschau. 2012 verfasste er anlässlich 50 Jahren Bundesliga ein sehr persönliches Buch, in dem seine Leidenschaft für den Sport und die Menschen, die ihn ausmachen, deutlich werden. In diesem Jahr hat der in Hamburg lebende Fußballkenner angekündigt, sich aus dem vertrauten Rahmen hinauswagen zu wollen: Nach mehr als 39 Jahren bei der ARD sei es an der Zeit, Neues kennenzulernen und auszuprobieren. Im Raum stehen ein weiteres Buch und die Mitwirkung an der Entwicklung einer Fußball-App.