Europa Institut

2018-12-07T12:16:45+00:003. Dezember 2018|Aktuelle Teilnehmer|

Am 20.04.2013 bin ich von Bundespräsident Joachim Gauck zur Bürgerbotschafterin des Bellevue-Forums „Ich will Europa“ ernannt worden. Um nun Europa den Bürgern näher zu bringen, möchte ich in allen Mitgliedsstaaten der EU ein Europa-Institut gründen. Aufgabe und Ziel ist, die Bürger Europas zueinander zu bringen. Und zwar über den kulturellen Bereich. Nichts ist internationaler als Musik. Kontakte sollen durch Austauschprogramme ermöglicht werden. Wir können und dürfen Europa nicht alleine den nationalen Politikern überlassen.

Inhaltsverzeichnis:

1. Zusammenfassung
2. Fachbereiche
3. Spanien
4. Standort
5. Marketing / Vertrieb
6. Personalplanung

1. Zusammenfassung

Durch die Erziehung meiner Eltern und das Vorbild meiner Großmutter bin ich mit einer pro-europäischen Einstellung groß geworden. Der Zusammenschluss der europäischen Staaten war vor allem für meine Großmutter die einzige richtige Antwort auf die Verbrechen des NS-Regimes.
Als nun die Kampagne „Ich will Europa“ durch die teilnehmenden Stiftungen unter der Schirmherrschaft von Bundespräsidenten Joachim Gauck startete, war ich natürlich dabei. Am 20. April 2013 waren wir Bürgerbotschafter ins Schloss Bellevue zum Bellevue-Forum eingeladen. Aber diese Kampagne kann nicht nur in Deutschland stattfinden, um Europa für die Bevölkerung interessanter zu machen. Europa muss von seinen Bürgern getragen werden, nicht von der Politik. Die kommt erst ganz zum Schluss zum Tragen, nämlich dann, wenn es um die Ausarbeitung von entsprechenden Gesetzen geht. Der Bürger ist der Souverän.
Die Kultur vor allem und die Jugend sind die Träger der Botschaft. Der Austausch von Jugend und Kultur innerhalb Europas ist der wahre Reichtum den wir haben.
Deshalb soll das Europa-Institut in allen Staaten Europas gegründet werden und zum gegenseitigen Austausch genutzt werden.

 

2. Fachbereiche

Angebot von:

Seminaren zu europäischen Themen
Lesungen europäischer Schriftsteller
Ausstellungen europäischer Künstler
Konzerte europäischer Künstler und Komponisten
Studienreisen in die europäischen Staaten, Themen dazu werden jeweils festgelegt
Qualifizierungsmaßnahmen für Jugendliche, dazu gehört ein „Fitneß-Programm für die Arbeit im Ausland
Sprachkurse, in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Sprachschulen
Incoming-Agenturen
Schüler- und Auszubildendenaustausch in Zusammenarbeit mit den HWK`s , IHK´s und Schulämter

 

3. Spanien

Am Beispiel dieses Landes soll aufgezeigt werden, wie gearbeitet werden soll.
Fiestas de Naranja mit einer Orangenkönigin
Dieses Fest stellt ein Kulturgut des Mittelmeers in den Vordergrund eines Festes, die Orange. Zu diesem Fest können Reisen aus den europäischen Staaten angeboten werden. Produkte aus den Orangen werden zum Verkauf angeboten.
– Wettkampf der besten Köche und Konditoren
– Musikfestival Thema „Naranja“
– Literatur – Bücher und Geschichten zum Thema
– Reisen in die Staaten am Mittelmeer – speziell nach Spanien – Oldtimer Rallye mit Schnitzeljagd
– Architektur
-Show Flamenco, Gitarren
– Studienreise „Auf den Spuren „El Cid´s“ – siehe Anlage
– Tagestouren werden über die Incoming-Agentur angeboten und von dort geleitet. Siehe Tourismus-Konzept „Marina Alta“.

Ausstellungen von spanischen Künstlern, die dann als Wanderausstellung in die anderen 26 europäischen Staaten weitergeht.
Im Gegenzug stellen ausländische Künstler in Spanien aus

– Konzerte
– Angebote für Qualifizierungsmaßnahmen für spanische Jugendliche und wenn gewünscht, Vorbereitung für die Arbeit im EU-Ausland, z.B. Deutschland
– Austauschprogramm über die Handwerkskammern
– Schüleraustausch
– Kulinarische Köstlichkeiten
– Reisen
– Marketing
– Lesungen und Vorlesungen von und über spanische Schriftstellern
– Incoming-Agentur
– Nehmen ausländische Gäste in Empfang und begleiten sie im Land
– Erarbeitung von Info-Material
– Seminare
– Die Seminare finden zu unterschiedlichen Themen Europas statt. Ein Themenschwerpunkt könnte die Bildungspolitik und die Anerkennung und Angleichung der Ausbildungen innerhalb Europas sein.

 

4. Standort

Als Standort bevorzugen wir Jumilla. Es liegt in der Nähe von Murcia. Auch Barcelona und Malaga, sowie Madrid sind innerhalb von 6h per Autopista gut zu erreichen.

 

5. Marketing / Vertrieb

Marketing und Vertrieb erfolgt grundsätzlich nach Vorgaben einer eigenen Marketing-Planung. Entsprechende Zeitschriften zur Platzierung geeigneter Werbung sind uns reichlich bekannt, eine entsprechende Internetseite lässt sich sehr schnell installieren.

 

6. Personalplanung

Mitarbeiter pro Institut:
– Geschäftsführung
– Ein Mitarbeiter pro Fachbereich, die sich im Bedarfsfall untereinander bei Mehrarbeit aushelfen können und sollen. Sie werden für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eingesetzt.

 

Diese Geschichte wurde von Birgit Lenz eingereicht.