Ahoi liebes Team des #DeinWeg-Awards,

mein Name ist Maike Niemeier und ich bin CEO der Firma Portcrash – gamified education. Zusammen mit meinem Kollegen Janosch Brenneisen entwickeln wir cooles Lernmaterial im Bereich Musik für Kinder zwischen vier und acht Jahren.


Portcrash ist meine zweite Firma und mit knapp einem Jahr sozusagen das Baby. Meine andere Firma ist meine private Kunst- und Musikschule, die ich 2007 noch während des Studiums gegründet habe. Da ich schon seit über 20 Jahren Instrumentalunterricht und Musikalische Früherziehung gebe, habe ich immer wieder feststellen können, dass sich Lehrmaterial, Struktur von Lizenzprodukten und Ansprache an die Kinder kaum veränderten. Das führte dazu, dass ich 2016 im Sommer mein eigenes Material entwickelte: Rock das Boot mit Käpt’n Portcrash@, einem Lizenzsystem für die Musikalische Früherziehung und die Musikalische Grundausbildung. In lustigen Geschichten rund um die intergalaktische Piratenkapitänin und ihre siebenköpfige Crew können die Kinder musikalische Grundlagen, Notenlehre und Ukulele lernen. In meinem Musical ‚Käpt’n Portcrash® – Barbecue Tag‘, das bereits mehrfach aufgeführt wurde, können sie sogar selbst in die Rollen der Piraten schlüpfen. Durch Gamification, die an den speziellen Antrieb des Schiffs von Käpt’n Portcrash gekoppelt ist, fällt die Motivation zum Lernen nicht ab.

Ende 2017 gründete ich offiziell die Portcrash UG & Co. KG und nahm Janosch als Musikproduzenten mit an Bord. Auf Grund meiner langjährigen Selbstständigkeit konnte ich dazu auf ein solides Netzwerk aus Kontakten zugreifen. Meine Unternehmensberaterin und mein Steuerberater halfen mir, wie schon bei meiner vorherigen Gründung dabei, einen soliden Business- und Finanzplan zu erstellen. Mein Anwalt und Notar beriet mich zur Firmenform und übernahm alle Schritte bei der Anmeldung der Firma.

Alle unsere Produkte bei Portcrash bestehen immer aus einer Kombination von digitalen und analogen Inhalten. Die Kinder benutzen im Unterricht ein Buch, können aber kleine Mitmach-Musikvideos, Browsergames und weitere Inhalte digital abrufen. So bleiben wir immer flexibel und zeitgemäß. Unsere Musik stellen wir als hochwertige mp3s zur Verfügung.

Wir entwickeln nach dem Lean-Startup-Prinzip und testen direkt mit Kindern und Eltern um sicher zu gehen, dass wir die Bedürfnisse unserer Kunden verstehen und ihnen bestmögliche Qualität liefern.
‚Rock das Boot mit Käpt’n Portcrash®‘ kann von anderen Musikpädagogen in einem Abosystem bezogen werden. Nach einem Seminar kann eine Lizenz bezogen werden und für eine geringe, monatliche Einstiegsgebühr kann ein Abo ausgewählt werden.

Portcrash beinhaltet jedoch noch viele weitere Vermarktungsmöglichkeiten im B2B und B2C Bereich. Wir stehen dazu bereits in Kontakt mit dem ZDF um über eine mögliche Platzierung einer Kinderserie oder anderer Portcrash-Inhalte im Programm zu verhandeln.
Lernapps und kombinierte Buch und digital gaming Produkte sind ebenfalls in Arbeit. Eine Produktreihe, die sich an die Eltern richtet und von ihnen zuhause mit den Kindern benutzt werden kann ist in der Entwicklung und wird ab Anfang Januar auf den Markt kommen.

Alle unsere Produkte sind bereits ins Englische übersetzt, so dass aktuell eine der größten Firmen in Silicon Valley auf uns aufmerksam geworden ist. Das freut uns natürlich riesig und wir sind gespannt, wohin die wilde Reise von Käpt’n Portcrash noch gehen kann und eine Atlantiküberquerung für uns Sinn macht.

Auch wenn wir oft als Startup bezeichnet werden sehen sowohl Janosch als auch ich und eher als eine ganz normal operierende Firma. Der Bildungsmarkt ist gerade in Deutschland sehr langsam und wir rechnen mit mindestens drei bis fünf Jahren bis wir uns am Markt platzieren zu können. Exit-Strategien oder schnelles Wachstum sind nich unser Ziel. Ich bin der Meinung, dass wir alles tun müssen um unser Bildungssystem zu verändern, egal an welcher Stelle. Darum steht für mich bei Portcrash die Vermittlung von 21st Century Skills an erster Stelle. Ich möchte den Kindern Spaß am Lernen vermitteln und sie somit neugierig auf mehr machen. Das kann mit Musik anfangen und darf in jedem daran angrenzenden Fachbereich weitergehen. Mit Portcrash bin ich mir sicher, einen guten Weg eingeschlagen zu haben.

Vielen Dank für euer Interesse und die persönliche Einladung, am Wettbewerb teilzunehmen,
Janosch und Maike

Weitere Materialien

Hier gibt’s den Flyer in Englisch Portcrash-Leseprobe (Band 1)

 

Diese Geschichte wurde von Maike Niemeier eingereicht.