Sehr geehrte Damen und Herren,
zunächst möchte ich mich für die tolle Aktion bedanken. Der Film hat mich berührt und ich musste einfach teilnehmen, da mehrere Punkte auf meinen Weg 2018 zutreffen.

Anfang 2018 wohnte ich noch in München. Doch seit einigen Jahren spürte ich, dass ich dort nicht mehr richtig aufgehoben war. Als ich 2012 nach München kam, war gerade mein Vater gestorben und München gab mir genau das, was ich damals brauchte: Freunde und ganz viel Ablenkung. Doch 2018 half das nicht mehr. Ich fühlte mich sehr einsam und spürte, dass ich wieder zurück in meine Heimat und zu meiner Familie musste. Ich hatte gerade mein Traum-Masterstudium im Sport-, Event- und Gesundheitsmanagement abgeschlossen und somit bot sich mir die Gelegenheit für einen Neuanfang. Also nahm ich das Risiko auf mich, kündigte Anfang des Jahres Job und Wohnung und begab mich auf Jobsuche in meiner Heimat am Bodensee. Ich wusste nicht, ob meine Pläne aufgehen und es war auch sehr riskant, da es im Sportbusiness generell nur wenige Stellen gibt und am Bodensee noch viel weniger. Immerhin schrieb ich 63 Bewerbungen. Auf viele habe ich bis heute nicht einmal eine Rückmeldung erhalten. Parallel jobbte ich beim dm-drogerie markt, um mich finanziell über Wasser zu halten. Dann bewarb ich mich bei der HSG Konstanz initiativ – der Beginn meines Traumjahrs. Nun leite ich dort den Bereich Geschäftsfeldentwicklung und bin dabei für verschiedene spannende Projekte zuständig. Dabei steht die gesellschaftliche Verantwortung stets im Mittelpunkt meines Handelns und ich setze mich besonders für die Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen ein. Die Zusage der HSG erhielt ich als ich gerade den Elite Award 2018 für die beste Masterthesis erhielt.

Vor einem Monat bin ich 30 geworden und kann nun sagen, dass ich meinen Traumjob gefunden habe. Und nicht nur der Job, auch die Menschen in Konstanz und bei der HSG machen es mir möglich mich richtig wohl zu fühlen. Parallel schreibe ich noch meine Dissertation zur Wertschöpfung von Vereinen. Die Arbeit soll Vereinen neue Möglichkeiten aufzeigen, wie sie sich in Zukunft finanzieren können. Wir müssen unsere Vereine stärken, denn sie sind das größte soziale Netzwerk, das wir in Deutschland haben.

Gerade beziehe ich zudem meine Eigentumswohnung in Konstanz und freue mich sehr auf mein neues Leben. 2018 war zum Glück kein Traum, aber der Traum von einem glücklicheren Leben und der feste Glaube, das dies möglich ist, hat 2018 zu meinem Traumjahr gemacht. Der Traum von meinem neuen Leben und einem Neustart in der Heimat hat zwar einige Ersparnisse gekostet, aber er ist aufgegangen und jetzt fehlt nur noch die große Liebe zum vollkommenen Glück. Aber das wird sicher auch noch ?.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Röver