Ein Startup gründen. Seit ich denken kann hatte ich den Drang etwas eigenes zu erschaffen. Etwas was Unternehmen, Technologien und Menschen weiterbringt. Nach über 5 Jahren bei einer der größten Technologieanbieter der Welt hatte ich das Ziel mit innovativen technologien und Unternehmen zusammenzuarbeiten erreicht und gründete mit Freunden ein Unternehmen.

Wir beschäftigten uns mit Grundlagenlösungen der Blockchain – das Hype Thema 2018. Doch als wir Schwierigkeiten hatten ein Produkt auf den Markt zu bringen und Kapital einzusammeln für eine Finanzieren wurde es schwierig. Die Märkte brachen ein, das Team zusammen und so stand ich dann da.

Keine 4 Monate später sitze ich in Berlin in einem StartupHaus und schreibe folgende Zeilen: „500 Millionen Kleinbauern sind unterversichert finanziell gefährdet.“ Niemals dachte ich, dass dies einmal die Überschrift meines Pitchdecks sein wird. Das war nachdem ich Ashley aus Kenya traf, die mich auf den afrikanischen Markt aufmerksam machte. Viele der lokalen Farmer haben keine Versicherungen, falls deren Ernteerträge durch Klimaerwärmungen ausfallen. Wir interviewten Kleinbauern auf der ganzen Welt und fanden heraus, dass geringe Transparenz und lange Auszahlungszyklen der Grund für die geringe Abschlussrate ist. Passenderweise hatte ich Teile der Technologie und Ashley das Netzwerk in Kenya um ein solches Produkt zum Leben zu bringen.

Im März starten wir unseren ersten Piloten mit 1000 Kleinbauern in Kenya und ich lernte, dass man manchmal erst 5 Mal stolpern muss, bis man Laufen kann. Ich wusste, dass wenn ich #meinenWeg weitergehe, wird meine Vision Technologien, Unternehmen und Menschen zusammenzubringen auf einen fruchtbaren Boden fallen.

 

 

Diese Geschichte wurde von Sandro Stark eingereicht.